7. Alkoholikertypen

Das Trinkverhalten der einzelnen Erkrankten ist individuell unterschiedlich. Die meisten Menschen stellen sich unter einem Alkoholiker einen verwahrlosten, ständig betrunkenen Menschen vor. Dies sind aber nur die schwersten Fälle, die sich häufig im Endstadium befinden und wohl kaum noch eine Heilungschance haben. Aber Wunder gibt es immer wieder, und ich habe schon so manches menschliche Wrack wie Phönix aus der Asche zu einem kräftigen Mann oder einer wundervollen Frau aufstehen sehen.

Man unterscheidet daher fünf Typen des Alkohol trinkenden Menschen:
Typ 1: Erleichterungstrinker
Tauchen bei diesen Menschen Probleme auf, greifen sie zum Alkohol. Körperlich sind diese Menschen wohl nicht abhängig, in den meisten Fällen aber seelisch.
    
Typ 2: Gelegenheitstrinker
Sie trinken, weil es Sitte ist. Beim Fernsehen, im Verein, am Stammtisch, bei Feiern. Sie trinken oft große Mengen, organische Schäden können durchaus vorliegen. Sie sind aber nicht körperlich oder seelisch abhängig.
    
Typ 3: Gewohnheitstrinker
Diese Menschen haben noch keine Kontrollverluste durch ihr Trinken erfahren. Sie trinken aber regelmäßig, oft alleine und zu jeder Gelegenheit. Sie sind auf jeden Fall abhängig, da ihr Stoffwechsel sich bereits umgestellt hat. Ohne Alkohol erleiden sie Entzugserscheinungen.
    
Typ 4: Quartalstrinker
Diese Kategorie der Alkoholiker ist wohl am schwersten von ihrer Krankheit zu überzeugen. Sie weisen darauf hin, dass sie ja ohne Alkohol leben können. Aber nur eine gewissen Zeit. Wenn diese um ist, saufen sie bis zum Umfallen und ruinieren sich so ihr Leben, körperlich und sozial. Denn in solche Saufphasen haben sie nichts unter Kontrolle und verlieren jedes Mal enorm viel.
    
Typ 5: Spiegeltrinker
Diese Menschen haben ständig Alkohol im Blut und in ihrer Nähe. Ohne geht es nicht, sie werden aber alles daran setzen, nicht auffällig zu werden, was ihnen auch sehr oft gelingt. Sie legen Alkoholvorräte an und verstecken ihn. Das Trinken geschieht meistens heimlich.