Mitgliederversammlung 2015 des Freundeskreises Emsland e. V.

Eine große Leistung für 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit

In diesem Jahr kann der Freundeskreis Emsland e. V. für Suchtkrankenhilfe sei 40jährges Bestehen feiern. Darauf hat in der Mitgliederversammlung im Gemeindezentrum der evangelisch-lutherischen Gustav Adolf Kirchengemeinde Meppen Alfred Hinrichs hingewiesen. Es sei, so der Geschäftsführer, eine große Leistung, für so eine lange Zeit ehrenamtlich für suchtkranke Menschen da zu sein. Seit Beginn dabei ist Vorstandsmitglied Karin Plesse.

Leider habe der Freundeskreis im vierzigsten Jubiläumsjahr durch den Tod des Ehrenvorsitzenden Heinz Schwering, der nur wenige Wochen nach seiner Frau Erika verstarb, seinen Vater und Mitbegründer verloren. Mit der künftigen Entwicklung des Freundeskreises wollen sich die Verantwortlichen auf einer Klausurtagung im Juni in Haren befassen. Anlässlich des Jubiläums soll im Herbst eine besondere Veranstaltung im Kassehof angeboten werden.
 
Dank sprach der Geschäftsführer den zahlreichen Mitgliedern aus, die auch an den Wochenenden den Freundeskreis Emsland auf zahlreichen Veranstaltungen immer wieder präsentieren und Auskunft über die Arbeit geben. Zu den traditionellen Veranstaltungen gehört mittlerweile der Neujahrsempfang. Flagge zeigten die Mitglieder auch bei den Gesundheitstagen in Lingen wie auch beim Selbsthilfetag in der MEP. Positiv bewertete Hinrichs auch die beiden von der Harener Gruppe durchgeführten Seminare mit Dr. Burkhard Kastenbutt.

Als sehr gut wurde die Zusammenarbeit mit der Kontakt- und Beratungsstelle (KoBS) bezeichnet und die Zusammenarbeit mit der Diakonie wurde intensiviert. Kontakt halten will der Freundeskreis Emsland weiterhin auch zur Caritas. Von dem Landesverband wünscht man sich eine Ausweitung von deren Arbeit. Diese dürfe sich nicht nur auf das Durchführen von Seminaren beschränken. Gut angenommen werde der offene Gesprächskreis an jedem Donnerstag im Haselünner Krankenhaus. Die Präventionsarbeit an den Schulen wird weiterhin von Gisela und Josef Knuck geleistet. Vertreter des Vereins nahmen ferner an verschiedenen überregionalen Veranstaltungen teil.

Auch im Jubiläumsjahr und darüber hinaus, werde der Freundeskreis Emsland Betroffenen und deren Familienangehörigen helfen, Wege aus der Sucht aufzuzeigen und Unterstützung zu leisten.

Auch in diesem Jahr konnte Vorsitzender Hanfried Steffens wieder zahlreichen Mitgliedern gratulieren, die teilweise schon seit mehreren Jahrzehnten, dem Alkohol entsagen. Seit 35 Jahren tut dies Georg Tranel und Josef Knuck seit 30 Jahren. Seit 25 Jahren verzichten Ida Eilers und Hubert Schröder auf Alkohol und Bernd Linnemann ist seit 20 Jahren „trocken“. Seit 10 Jahren gilt dies für Uschi Els und für Wilhelm Steidel sowie Alfons Schmitz gilt dies seit 5 Jahren. Der Vorsitzende gratulierte allen Jubilaren zu ihrem Durchhaltevermögen und rief sie dazu auf, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.

Keine Einwände gab es gegen den von Josef Knuck vorgetragenen Kassenbericht. Bei den Wahlen zu Teilen des Vorstandes wurden Josef Knuck als 1. Kassenwart und Anneliese Luer als 2. Kassenwart in ihren Ämtern bestätigt.

mitgliederversammlung 2015.

Bericht & Foto Heinz-Gerd Stahl